Selbsthilfegruppe Hof e.V.

1. Vorsitzender

Gabriele Peetz
An der Jördensanlage 51
95028 Hof

Stellvertreter

Reinhard Herdegen
Schwingener Weg 8
95126 Schwarzenbach Saale
Tel.: 01719086301

Downloads

Schlaganfall ein "Wettlauf gegen die Zeit" *Quelle Charles Nouledo: "Wettlauf gegen die Zeit", Nordbayerischer Kurier, 28.10.2017, 4. Tagesthema

Aktuelles zur Selbsthilfegruppe

Unternehmungen 2016
29.11.2016

Schifffahrt auf der Saale
23.06.2016

Die Selbsthilfegruppe Schlaganfallbetroffener Stadt und Landkreis Hof plant gelegentlich Fahrten zum Erfahrungsaustausch mit anderen Gruppen. So lernten die Vorsitzenden Frau Peetz und Herr Herdegen bei einer Informationsveranstaltung der Deutschen Schlaganfallhilfe in Halle an der Saale den Vorsitzenden der Schlaganfallselbsthilfe von Sachsen Anhalt Herrn Gautzsch kennen. Man beschloss zum gegenseitigen Kennenlernen alsbald eine Fahrt nach Halle zu organisieren. Bei den Betroffenen und deren Angehörigen war die Freude groß, dass bei herrlichen Vorfrühlingswetter, Anfang April, die lange geplante Reise nach Halle stattfinden konnte.
Die Gruppen aus Münchberg und Hof wurden vor Ort abgeholt. Als erstes Ziel stand die Klinik Bergmannstrost auf dem Programm. Dort wurden wir vom Vorsitzenden Herrn Gautzsch und dem Oberarzt der Neurologie Herrn Dr. Niederstrasser aufs Herzlichste begrüßt. Nach einem Imbiss erfuhren wir die neuesten Behandlungs- und Frührehabilitationsmethoden nach einem Schlaganfall. Für persönliche Fragen und Anliegen stand Dr. Niederstrasser gerne zur Verfügung. Die unter Denkmalschutz stehende Klinik Bergmanstrost besteht bereits seit 1894 und war ursprünglich zur Versorgung der Bergarbeiter im Raum Halle geplant. Heute ist das Klinikum Bergmannstrost eines der Krankenhäuser mit Maximalversorgung und ist Sitz des Schlaganfallbüros für Sachsen Anhalt.
Herr Gautzsch hat sich als exzellenter Stadtführer erwiesen. Bei einer Stadtrundfahrt durch die Geburtsstadt G.F. Händels und H. D. Genschers gab es viel zu hören und zu sehen. Halle ist die größte Stadt Sachsen- Anhalts mit 230 000 Einwohnern. Davon sind 36 000 Studenten, die an der Martin Luther Universität, die zweit älteste Uni Deutschlands, immatrikuliert sind.
Moritzburg, Frankesche Stiftungen, Roter Turm, Dom, Landesmuseum für Vorgeschichte, Händelhaus, all dass konnte vom Bus aus bestaunt werden. Das größte Erlebnis war für uns Hofer natürlich eine Schifffahrt auf der Saale. In einem Ausflugsboot bei Kaffee und Kuchen und herrlichsten Sonnenschein lernten wir auch die Schlaganfallgruppe Halle kennen und konnten erste Kontakte knüpfen. Unterhalb der Burg Giebischenstein schlängelt sich die Saale nahe der Altstadt durch eine reizvolle Gegend. Vom Kapitän des Schiffes erfuhren wir, dass die Saale von Dürrenberg südlich von Halle, bis zur Mündung in die Elbe bei Barby schiffbar ist. Zu guter Letzt bedankten wir uns bei unseren Gastgebern mit einem Paket „Hofer Wärscht“, das für eine fränkische Brotzeit reichen sollte. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir die SSHG Halle in nicht allzu ferner Zeit zum Gegenbesuch begrüßen dürften.

Reinhard Herdegen, Christine Metzing, Gabi Peetz, Monika Walter, Marina Fraas, Frau Frankenberger von der Aphasikergruppe Bayreuth